Merkantiler Minderwert

Der merkantile Minderwert ist der Wertverlust, der beim Verkauf des Unfallfahrzeuges entsteht, auch wenn der Unfallschaden vollständig und fachgerecht repariert wurde. Die Höhe des merkantilen Minderwerts wird von einem Sachverständigen in einem Gutachten ermittelt. Der merkantile Minderwert kann nicht durch einen Kostenvoranschlag oder eine Reparaturrechnung ermittelt werden. Bei Leasingfahrzeugen und finanzierten Fahrzeugen ist beim merkantilen Minderwert erhöhte Vorsicht geboten.

Ein Sachverständiger ermittelt bei einem Unfallschaden durch Gutachten den voraussichtlichen Reparaturaufwand und Reparaturkosten. Gleichzeitig ermittelt er, welchen merkantilen Minderwert das Fahrzeug nach dem Unfallschaden erlitten hat.

Ein Kostenvoranschlag oder eine Reparaturrechnung ist nicht geeignet für die Ermittlung der Höhe des merkantilen Minderwerts. In diesen Fällen ist unter Einbeziehung von Experten (z.B. Rechtsanwälten) zu besprechen, ob ein Gutachten in Auftrag geben werden sollte, um die merkantile Minderwert ermitteln zu lassen.

Tipp:

Wenn Sie sich davor schützen möchten, den merkantilen Minderwert nicht aus eigener Tasche zu bezahlen, dann vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch und informieren Sie sich über die Möglichkeiten eines Gutachtens.

Bei Leasingfahrzeugen und finanzierten Fahrzeugen ist erhöhte Vorsicht geboten. In diesem Fällen gehört das Fahrzeug der Leasinggesellschaft oder der finanzierenden Bank. Der merkantile Minderwert (auch als Wertminderung bezeichnet) steht der Leasinggesellschaft oder der finanzierenden Bank zu. In der Regel hat sich der Leasing- oder Darlehensnehmer vertraglich dazu verpflichtet, das Erforderliche nach einem Unfallschaden einzuleiten und die Leasinggesellschaft und Bank davon zu unterrichten.

Unterlässt der Leasing- oder Darlehensnehmer den merkantilen Minderwert ermitteln zu lassen, kann die Leasinggesellschaft oder Bank u.U. den Leasing- oder Darlehensnehmer in Regress nehmen und den merkantilen Minderwert von diesem ersetzt verlangen.

Tipp:

Bei einem Unfall mit einem Leasingfahrzeug oder einem finanzierten Fahrzeug müssen nicht nur die Probleme mit dem Unfallgegner und dessen Versicherung gemeistert werden.

Daneben dürfen auch keine Fehler gemacht werden, bei denen man sich Schadenersatzansprüchen seiner eigenen Leasinggesellschaft oder Bank ausgesetzt sieht. Dabei sind die vertraglichen Vereinbarungen zwischen Leasingnehmer und Leasinggeber bzw. Darlehensnehmer und Darlehensgeber genau zu überprüfen.

Die Begriffe Wertminderung und merkantile Minderwert bezeichnen den gleichen Geldbetrag. Der Begriff des merkantilen Minderwert bezieht sich lediglich auf den Zeitpunkt des Verkaufs, denn in diesem Moment realisiert sich erst die Wertminderung am Fahrzeug.