Fahrerflucht nach Parkschaden

Die Fahrerflucht nach einem Parkschaden ist eine häufige Form der Fahrerflucht. Dabei ist die Fahrerflucht nach einem Parkschaden rechtlich nicht anders zu beurteilen, als seien Betroffene nach einem erheblichen Verkehrsunfall weggefahren.

Oft bemerken Betroffene den Parkschaden nicht. Sie sind überrascht, wenn Sie von der Polizei aufgesucht werden und mit dem Vorwurf der Fahrerflucht konfrontiert werden.

Ganz gleich, ob Sie den Parkschaden nicht bemerkt oder sich aus Schock vom Unfallort entfernt haben, können Sie geeignete Maßnahmen einleiten.

Diese Maßnahmen können Sie einleiten:

  • Das Schweigerecht verstehen und beachten
  • Einen Strafverteidiger frühzeitig involvieren
  • Beweismittel sichern

Nehmen Sie Ihr Schweigerecht in Anspruch

Wenn Sie einer Fahrerflucht beschuldigt werden, steht Ihnen mit dem Schweigerecht in sehr effektives Verteidigungsmittel zu Verfügung. Bevor Sie sich nicht umfassend mit einem Strafverteidiger unterhalten haben, sollten Sie dringend von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen!

Tipp:

Wenn Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen, ist das kein Schuldeingeständnis.

Ein Grundpfeiler der deutschen Strafjustiz ist es, dass sich Beschuldigte nicht selbst belasten müssen. Wer dieses Recht in Anspruch nimmt, der darf hiervon keine Nachteile erfahren. Wenn Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen, dann verhalten Sie sich vollkommen neutral.

Nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit einem Strafverteidiger auf.

 

Rechtsanwalt Benjamin Frank

Rechtsanwalt Benjamin Frank

Ihr Ansprechpartner